König

    Aus WISSEN-digital.de

    1. nach dem Kaiser Träger höchster staatlicher Gewalt oder höchster Repräsentant in der Monarchie oder in heutigen konstitutionellen Monarchien. Zu den germanischen Herrschervorstellungen vom Volkskönigtum (Wahl unter den Mitgliedern einer sich oft durch Abstammung von den Göttern legitimierenden Königsippe durch die Volksversammlung) und Heereskönigtum kamen seit dem Fränkischen Reich der antik-römische Amtsgedanke und die christliche Vorstellung vom Gottesgnadentum hinzu, d.h. Gebundensein an die überlieferten Volksgesetze und die Zustimmung der Großen bei eigener Gesetzgebungs-, Besteuerungs-, Gerichts- und Heeresgewalt sowie Kirchenhoheit, oberste Instanz der Friedenswahrung. Im Mittelalter galt teils Wahlprinzip, teils Erbfolge.
    1. zentrale Figur im Schachspiel, dessen Eroberung (Matt) das Ziel einer Schachpartie ist.
    1. nach dem Ass die zweithöchste Spielkarte im Kartenspiel.

    KALENDERBLATT - 22. Januar

    1949 Mao-Truppen besetzen Peking.
    1972 Die Europäische Gemeinschaft (EG) wird erweitert: Großbritannien, Irland und Dänemark unterzeichnen die Urkunden zum EG-Beitritt.
    1975 Der amerikanische Präsident Gerald Ford unterzeichnet Verträge zur Beschränkung von B- und C-Waffen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!