Jupp Derwall

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Fußballtrainer; * 10. März 1927 in Würselen, † 26. Juni 2007 St. Ingbert; eigentlich: Josef Derwall;

    Derwall begann seine Fußball-Kariere als Halbstürmer in seiner Heimatstadt, über weitere Stationen bei Alemannia Aachen und Fortuna Düsseldorf wurde er 1954 zweimal in die Nationalmannschaft berufen. Ab 1961 war er ausschließlich als Trainer tätig, von 1970 bis 1978 als Assistent von Helmut Schön den er 1978 als Fußball-Bundestrainer ablöste. Mit einer glänzenden Visitenkarte reiste er 1982 bei der Fußballweltmeisterschaft in Spanien an: in 39 Spielen 29 Siege und sechs Unentschieden, der Europameistertitel 1980 sowie acht Siege in acht WM-Qualifikationsspielen mit einem Torverhältnis von 33:3. Die deutsche Mannschaft scheiterte bei der WM 1982 im Endspiel und belegte den zweiten Platz. Am 20. Juni 1984 bedeutete das 0:1 gegen Spanien das frühzeitige Aus für die Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Frankreich. Der Deutsche Fußballbund bestellte "Kaiser" Franz Beckenbauer zum Teamchef der Nationalmannschaft. Jupp Derwall übernahm die Leitung des Traditionsclubs Galatasaray Istanbul, den er 1987 zur türkischen Meisterschaft führte. 1989/90 ging er in den Ruhestand.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!