Julian Seymour Schwinger

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 12. Februar 1918 in New York, † 16. Juli 1994 in Los Angeles

    Schwinger erhielt 1965 (mit R.P. Feynman und S. Tomonaga) den Nobelpreis für Physik für grundlegende Beiträge zur Quantenelektrodynamik und deren Konsequenzen für die Elementarteilchenphysik.

    Schwinger berechnete als Erster das anomale magnetische Moment eines Elektrons und trug damit zur Durchsetzung der Theorie der Quantenelektrodynamik bei.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.