Jules Massenet

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Komponist; * 12. Mai 1842 in Montaud, † 13. August 1912 in Paris

    Massenet studierte am Pariser Konservatorium und erhielt 1844 den Rom-Preis. In Rom traf er auf F. Liszt und komponierte seine erste Oper "Esméralda". Von 1878 bis 1896 war er Kompositionslehrer am Pariser Konservatorium. Den Durchbruch als Opernkomponist erreichte Massenet 1884 mit "Manon", ebenfalls erfolgreich war "Werther" (1892). Stilistisch fühlte sich Massenet den Vorbildern von C. Gounod und G. Meyerbeer verpflichtet, verfeinerte aber die fließende Melodik und legte mit dem von ihm verstärkt eingesetzten Parlando den Grundstein für weitere Entwicklungen bei G. Puccini und C. Debussy. Er schrieb Opern, Oratorien und Orchestersuiten.

    Weitere Werke: "Le Cid" (1885), "Don Quichotte" (1910) u.a.

    KALENDERBLATT - 29. Februar

    1880 Der Durchstich zum Gotthard-Tunnel wird vollzogen.
    1912 Durch den bulgarisch-serbischen Vertrag wird der Balkanblock gegründet, der zum Zünder zweier Balkankriege wird und zum Vorspiel des Ersten Weltkriegs.
    1952 Helgoland wird von der britischen Regierung wieder an die Bundesrepublik übergeben.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!