Juden

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Israelit;

    Datei:Jude1742.jpg
    Juden; Buchillustration aus dem 14. Jh.

    ursprünglich nur die Angehörigen des Stammes Juda. Dieser Stamm war ein Teil des Volkes Israel, das den Regeln des Mose folgt. Später wurde der Begriff auf alle Angehörigen des Volkes Israel ausgeweitet. Die Juden sind ein Mischvolk aus Semiten und anderen Völkern. Ihre Sprache ist Hebräisch. Ihr eigentliches Zusammengehörigkeitsgefühl beziehen die in allen Teilen der Erde lebenden Juden aus ihrer Religion und aus ihrer Geschichte (siehe auch Judentum). Die Juden haben im Verlauf ihrer langen Geschichte immer wieder unter grausamen Verfolgungen gelitten (siehe Judenverfolgung). Nach dem zweiten Weltkrieg konnten sie einen eigenen Staat gründen: Israel.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!