Josef Mengele

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher SS-Angehöriger; * 16. März 1911 in Günzburg, † vermutlich 7. Februar 1979 in Enseada da Bartioga (nahe São Paulo, Brasilien)

    "Todesengel von Auschwitz"; Chefarzt des Vernichtungslagers Auschwitz (1943-45), war für den Tod von ca. 400 000 Juden verantwortlich; 1945 in amerikanischer Kriegsgefangenschaft, aus Unwissenheit entlassen, war seit seiner Flucht nach Argentinien (1949) einer der meist gesuchtesten NS-Verbrecher. Mengele hielt sich vermutlich in Argentinien, Paraguay und zuletzt in Brasilien auf, wo er 1979 einem Badeunfall erlegen und dort unter dem Namen Wolfgang Gerhard beerdigt worden sein soll. Um diese Tatsache zu verifizieren, wurde am 5. Juli 1985 eine Exhumierung seiner Leiche vorgenommen.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!