John Wiclif

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Theologe und Reformator; * um 1325 in Spreswell, Durham, † 31. Dezember 1384 in Lutterworth, Leicestershire

    auch: John Wyclif;

    Bibelübersetzung; Lehrer von Hus; Professor der Theologie in Oxford; kämpfte gegen geistlichen und weltlichen Machtanspruch der Kirche, gegen die Transsubstantiationslehre, Zölibat, Ohrenbeichte. Er forderte eine englische Nationalkirche, übersetzte Evangelien ins Englische.

    Wiclif gilt als einer der Vorläufer Luthers. Seine Lehre wurde 1382 von der Londoner Synode verdammt; das Konstanzer Konzil von 1415 befahl die Verbrennung seiner Gebeine; die Ideen Wiclifs wurden vor allem in Böhmen wirksam, wo Hus und die Hussitenbewegung die Lehren Wiclifs kämpferisch aufgriffen.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. Mai

    1521 Kaiser Karl V. erlässt gegen Martin Luther das Wormser Edikt.
    1938 Hitler legt den Grundstein zum Bau des ersten Volkswagenwerks.
    1952 Die Außenminister Dean Acheson (USA), Antony Eden (Großbritannien), Robert Schumann (Frankreich) und Konrad Adenauer (Bundesrepublik Deutschland) unterzeichnen den "Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den drei Westmächten", den Generalvertrag. Durch diesen wird das Besatzungsstatut aufgehoben. Die Bundesrepublik soll "gleichberechtigt in die europäische Gemeinschaft eingegliedert" werden.