John Lennon

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Popmusiker und Songwriter; * 9. Oktober 1940 in Liverpool, † 8. Dezember 1980 in New York

    einer der bedeutendsten Popmusiker und Songwriter der 1960er Jahre.

    1955 bis 1960 war Lennon Sänger und Gitarrist der Band "The Quarrymen", zu der sich 1957 Paul McCartney und im Jahr darauf George Harrison gesellte. 1960 wurde die Band in "The Beatles" umbenannt und erlangte unter diesem Namen Weltruhm. Der Schlagzeuger Ringo Starr stieß erst 1962 zu der Band. John Lennon schrieb zusammen mit Paul McCartney die Melodien und Texte, die die Band innerhalb kürzester Zeit berühmt machten.

    1970 lösten sich die Beatles offiziell auf und John Lennon setzte sich unter dem Einfluss seiner zweiten Ehefrau, der japanischen Künstlerin Yoko Ono, vor allem für den Frieden und die Rechte von Minderheiten ein. Sein politisches Engagement ging so weit, dass die US-Behörden ihm aus Misstrauen jahrelang die amerikanische Staatsbürgerschaft verweigerten und ihn noch Jahre später durch den Geheimdienst überwachen ließen.

    Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon bei der Rückkehr in sein New Yorker Apartment von Mark Chapman, einem geistig verwirrten Fan, erschossen.

    Alben (Auswahl)

    1970 - John Lennon/Plastic Ono Band

    1971 - Imagine

    1972 - Some Time in New York City

    1974 - Walls and Bridges

    1980 - Double Fantasy

    Zitat
    J. Lennon: Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".