Johannes Simon Haspinger

    Aus WISSEN-digital.de

    Tiroler Freiheitskämpfer; * 28. Oktober 1776 in St. Martin in Gsieß, Pustertal, † 12. Januar 1858 in Salzburg

    Haspinger kämpfte während seiner Studienzeit 1796, 1797 und 1799 bis 1801 in der Tiroler Landesverteidigung gegen Frankreich. 1802 trat er, nachdem er Medizin studiert hatte, in den Kapuzinerorden ein und erhielt 1805 die Priesterweihe und ein Amt als Prediger im Kloster zu Schlanders im Vintschgau. Er gehörte dem Geheimbund der Tiroler Patrioten von 1808 an, hatte 1809 am Befreiungskampf Tirols großen Anteil und trug zu den beiden Siegen auf dem Isel (29. Mai und 13. August) wesentlich bei.

    1810 von den Bayern geächtet, musste er Tirol verlassen, durchzog Graubünden, hielt sich dann zu Tschengls im Vintschgau neun Monate lang verborgen und kam durch die Schweiz und Italien schließlich am 31. Oktober 1810 nach Wien.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.