Johannes Mario Simmel

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schriftsteller; * 7. April 1924 in Wien, † 1. Januar 2009 in Luzern

    Johannes Mario Simmel war einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Bestsellerautoren.

    Simmel schrieb auf der Grundlage von umfangreichen Recherchen und Dokumentenstudien Unterhaltungsromane über ernste, unbequeme Themen (wie Suchtkrankheit, Umweltgefährdung, Gefühlskälte) und wählte als Hauptfiguren keine herkömmlichen Heldengestalten, sondern vielmehr gescheiterte Charaktere. Bei der Konstruktion der Handlung setzte er alle spannungsfördernden Mittel ein.

    Werke: "Bis zur bitteren Neige" (1961), "Liebe ist nur ein Wort" (1963), "Lieb Vaterland, magst ruhig sein" (1965), "Alle Menschen werden Brüder" (1967), "Und Jimmy ging zum Regenbogen" (1969), "Der Stoff, aus dem die Träume sind" (1971), "Die Antwort kennt nur der Wind" (1973), "Niemand ist eine Insel" (1976), "Hurra, wir leben noch" (1978), "Wir heißen Euch hoffen" (1980), "Bitte laßt die Blumen leben" (1983), "Und mit den Clowns kamen die Tränen" (1987), "Der Mann, der die Mandelbäumchen malte" (1998) u.a.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!