Johannes Geiler von Kaysersberg

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Theologe und Volksprediger; * 16. März 1445 in Schaffhausen, † 10. März 1510 in Straßburg

    Seit 1478 war Geiler von Kaysersberg in Straßburg als Domprediger tätig. Dort wurde er schnell durch seine rhetorisch ausgefeilten Sittenpredigten berühmt, in denen er teilweise in Mundart und mit viel Witz weltliche und geistliche Missstände anprangerte. Seine Predigten waren im 16. Jh. weit verbreitet und wurden häufig gedruckt.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.