Johann von Staupitz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher katholischer Theologe; * um 1465 in Motterwitz bei Grimma, † 28. Dezember 1524 in Salzburg

    Staupitz war einer der Lehrer des jungen Martin Luther.

    1503 wurde er Generalvikar der deutschen Augustinerobservanten. Schon seit 1502 hatte er eine Professur für Bibelauslegung in Wittenberg inne. Er förderte Luthers theologische Studien und setzte sich dafür ein, dass dieser 1512 sein Nachfolger auf dem Lehrstuhl wurde. Später jedoch distanzierte er sich von der Haltung seines Schützlings.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!