Johann Joachim Quantz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Komponist; * 30. Januar 1697 in Scheden bei Münden, † 12. Juli 1773 in Potsdam

    Quantz studierte bei J.J. Fux (Kontrapunkt), wurde 1718 Mitglied der Königlichen Kapelle in Dresden, ging studienhalber nach Italien (1724), lebte in Paris und London sowie 1727 wieder in Dresden. 1728 zog ihn der junge Friedrich der Große in seine Umgebung. Ab 1741 war Quantz Flötenlehrer und Hofkomponist Friedrichs des Großen, für den er mehrere Werke für Flöte komponierte.

    Werke: 300 Konzerte und 200 Kammermusiken für Flöte, Lieder, eine Serenade. In seinem Buch "Versuch einer Anweisung, die Flöte traversiere zu spielen" (1752) gibt er wichtige Aufschlüsse über die Rolle des Basso continuo, über die Besetzung der Streicher und über die Aufführungspraxis barocker Musik.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.