Johann I. (Dänemark)

    Aus WISSEN-digital.de

    dänischer König; * 15. Juni 1455 in Alborg, † 20. Februar 1513 in Alborg

    Johann I. war ab 1481 König von Dänemark. 1483 wurde er auch König von Norwegen und König von Schweden (in Schweden als Johann II.). Der schwedische Reichsverweser Sten Sture (der Ältere), der gegen die dänische Herrschaft in Schweden kämpfte und 1471 den Dänenkönig Christian I. besiegt hatte, musste Johanns Krönung auf Grund des Drucks durch den schwedischen Adel akzeptieren, leitete aber gegen Ende des Jahrhunderts erneut einen Aufstand gegen die Dänen, der Erfolg hatte, nachdem Johanns Macht durch den erfolglosen Krieg gegen die Dithmarscher geschwächt worden war. Sture wurde erneut schwedischer Reichsverweser und Johann verlor die schwedische Krone.

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!