Johan Huizinga

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Kulturhistoriker; * 7. Dezember 1872 in Groningen, † 1. Februar 1945 in de Steeg bei Arnheim

    machte sich besonders verdient um die Erforschung und Darstellung der spätmittelalterlichen Kulturblüte in Westeuropa. Huizinga verfasste außerdem - heute jedoch umstrittene - Schriften zur kulturellen Bedeutung des Spiels. Er war als Professor an den Universitäten von Groningen und Leiden tätig.

    Hauptwerke: "Herbst des Mittelalters" (1919, dt. 1924), "Erasmus" (1924, dt. 1928), "Homo ludens" (1938, dt. 1939).

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!