Jochen Schümann

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Segler (bis 1990 für den DDR-Verband), * 8. Juni 1954 in Berlin

    Jochen Schümann ist der erfolgreichste deutsche Segler aller Zeiten. 1976 holte er seinen ersten olympischen Titel. Eine Enttäuschung erlebte er bei den Spielen 1992, bei denen er als Titelverteidiger im Soling nur auf dem vierten Platz landete. Vier Jahre später gelang es ihm, den ersten Platz in dieser Bootsklasse zurückzuerobern; in Sydney holte er Silber. Mindestens so bedeutsam wie seine olympischen Erfolge ist Schümanns Gewinn des America's Cup 2003 mit dem schweizerischen Team Alinghi (als dessen Sportdirektor). Im Januar 2005 wurde Schümann (zusammen mit Ronald Pieper) in Sydney - zum zweiten Mal nach 2001 - Weltmeister in der 5,5-m-Klasse, nachdem er wenige Tage zuvor bereits den Australian Gold Cup in derselben Klasse gewonnen hatte.

    Olympische Erfolge

    1976

    Gold Finn-Dinghi

    1988

    Gold Soling

    1996

    Gold Soling

    2000

    Silber Soling

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!