Jascha Heifetz

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Violinist; * 2. Februar 1901 in Wilna, † 10. Dezember 1987 in Los Angeles

    polnischer Herkunft; Heifetz war sechs Jahre lang Schüler des großen Violinvirtuosen Leopold Auer. Er wuchs in dieser Zeit zu einem technisch außerordentlich versierten Violinisten heran. Mit neun Jahren gab er bereits sein erstes Konzert in St. Petersburg und spielte in der Folge unter anderem im Symphonieorchester von Pawlowsk. Langsam dehnte sich seine Konzerttätigkeit aus; 1917 siedelte er in die USA über. Besonders von Fritz Kreisler und Efrem Zimbalist gefördert, trat er noch im gleichen Jahr erstmals in der berühmten Carnegie-Hall New Yorks auf. Von da an wurde er zu den besten Geigern der Welt gerechnet. Seine unglaubliche Technik, die exakte Bogenführung und die vollendete Fertigkeit der linken Hand begeisterten überall. Sein weit gespanntes Repertoire reichte vom Barock bis zur modernen E-Musik.

    KALENDERBLATT - 12. Dezember

    1887 Mit dem "Orient-Dreibund" zwischen Italien, England und Österreich fördert Reichskanzler Bismarck eine Verständigung der Mächte, die ihre Interessen durch ein Vordringen Russlands zu Lasten der Türkei gefährdet sehen.
    1913 Leonardo da Vincis Gemälde "Mona Lisa", das zwei Jahre vorher aus dem Pariser Louvre gestohlen worden ist, wird in Florenz wiedergefunden.
    1936 König Georg VI. wird zum "Herrscher über Großbritannien, Irland und die Dominien" eingesetzt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!