Jaroslaw Kaczynski

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer Politiker; * 18. Juni 1949 in Warschau

    studierte wie sein Zwillingsbruder, der ehemalige Präsident Polens Lech Kaczynski, Recht, worin er 1971 den Magister machte. Jaroslaw Kaczynski arbeitete daraufhin unter anderem als Assistent an der Universität Warschau, als Bibliothekar und als Redakteur. Er ist unverheiratet.

    Kaczynski engagierte sich in der oppositionellen Bürgerrechtsbewegung "Komitee zur Verteidigung der Arbeiter" und arbeitete 1981 als Sekretär des nationalen Büros der Solidarnosc. Im Gegensatz zu seinem Bruder Lech wurde Jaroslaw nicht inhaftiert, da die Polizei einen Fehler machte. 1989 bis 1990 war er Senator. Wie sein verstorbener Bruder ist er Mitglied der konservativen Partei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS), die mit ihm als Spitzenkandidat 2005 stärkste Partei bei den Parlamentswahlen wurde. Von Juni 2006 bis Oktober 2007 war er Ministerpräsident Polens.

    Die PiS musste bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 21. Oktober 2007 jedoch eine herbe Niederlage einstecken. Jaroslaw Kaczynskis Nachfolger als Ministerpräsident ist Donald Tusk, dessen liberale Bürgerplattform (PO) mit 41,5 % der Stimmen klare Siegerin wurde.

    Jaroslaw Kaczynski ist ein katholisch-konservativer Politiker mit einer kritischen Haltung gegenüber Russland, Deutschland und der Europäischen Union, der Homosexualität strikt ablehnt.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.