James Abot MacNeill Whistler

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Grafiker und Maler; * 10. Juli 1834 in Lowell, Massachusetts, † 17. Juli 1903 in London

    Vorläufer des Jugendstils. Vertreter des amerikanischen Impressionismus, Schüler von Gleyre in Paris. Seit 1863 lebte er fast ständig in England, war aber immer wieder auch in Paris tätig, wo er in den 90er Jahren ein eigenes Atelier eröffnete.


    Whistler nahm in seiner Kunst Anregungen von Courbet und der Schule von Barbizon auf und verarbeitete sie selbstständig. Zeitweise war er stark vom japanischen Farbholzschnitt berührt.

    In seinen Gemälden schuf er Farbenharmonien, durch die er die Erscheinungen der Wirklichkeit in eine poetische Dämmersphäre erhob; vielfach bezeichnete er die Bilder nach den Farben als "Arrangement in Blau und Rosa"; "Nocturno in Blau und Silber"; "Symphonie in Weiß" u.a.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.