Jakobäa von Holland

    Aus WISSEN-digital.de

    Tochter von Herzog Wilhelm II.; * 1401, † 9. Oktober 1436

    Tochter des bayerischen Herzogs Wilhelm II., der zur Zeit ihrer Geburt über Holland, Hennegau, Seeland und Straubing regierte. Unter dem deutschen Kaiser Ludwig dem Bayern war 1324 die Grafschaft Holland und damit die Herrschaft über die Mündung von Rhein, Scheide und Maas durch Heirat an Bayern gefallen; Jakobäa war die letzte regierende Wittelsbacherin in Holland. Mit 15 Jahren war sie dem französischen Kronprinzen vermählt worden, aber schon 1417 starb der Dauphin an einem Halsgeschwür.

    Jakobäa war holländische Thronfolgerin; ihr Vater, Herzog Wilhelm, versammelte den Adel und die Stände und ließ sie seiner Tochter unverbrüchliche Treue schwören; bereits ein Jahr nach dem Schwur starb der Herzog. Als sein Bruder, Herzog Johann von Bayern, Jakobäa das holländische Erbe streitig machte, floh sie nach England. Der Bruder des englischen Königs, der Herzog von Gloucester, verliebte sich in die Zwanzigjährige und heiratete sie. Im Kampf gegen Johann von Bayern wurde er getötet und Jakobäa auf Burg Gravenstein bei Gent gefangen gesetzt.

    Später ließ sie sich heimlich mit dem Ritter Frank von Borselen trauen. Als sie aufgefordert wurde, zwischen dem Leben ihres Ehemanns und dem Thronverzicht zu wählen, verzichtete sie auf die Herrschaft. Sie starb vier Jahre nach ihrer zweiten Heirat auf Schloss Teilingen zwischen Haarlem und Leyden.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. März

    1229 Kaiser Friedrich II. krönt sich zum König von Jerusalem.
    1848 Preußische Truppen feuern in die vor dem Berliner Schloss versammelte Menge. Daraufhin errichten demokratische Revolutionäre Straßensperren.
    1901 In Deutschland wird der ersten Frau die Approbation als Arzt ausgesprochen.