Jacques Maritain

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Philosoph; * 18. November 1882 in Paris, † 28. April 1973 in Toulouse

    Papst Paul VI. zählte Maritain zu seinen Lehrern und wollte ihn, obwohl er nur ein Laie war, zum Kardinal machen. Der aus Paris stammende Philosoph war von 1945 bis 1948 der französische Botschafter beim Heiligen Stuhl in Rom gewesen. Der angesehenste Vertreter der Neuerungsbewegung des Katholizismus hatte zuvor in seiner Heimatstadt und im kanadischen Toronto gelehrt. Nach seiner Zeit beim Vatikan ging er an die Universität Princeton.

    Maritain gilt als der bedeutendste Thomist (siehe Thomas von Aquin) der Neuzeit. Politisch machte er sich für eine soziale Demokratie stark. In seinen Schriften kämpfte er gegen den spanischen Diktator Franco und gegen den mit den Nationalsozialisten kollaborierenden Chef der französischen Vichy-Regierung, Petain.

    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!