Jacques Brel

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Chansonnier; * 8. April 1929 in Brüssel, † 9. Oktober 1978 in Bobigny

    Trotz seiner belgischen Herkunft verkörperte Jacques Brel wie kaum ein anderer das französische Chanson. Mehr als 500 Lieder dieses Genres schrieb er im Laufe der Jahre. Bis zu seinem Durchbruch 1958 im Pariser Konzertsaal "Olympia" trat er vornehmlich in kleinen Clubs auf. Fortan galt er als der Chansonnier schlechthin. Seine größten Erfolge feierte Jacques Brel mit Liedern wie "Ne me quitte pas", "Les Bougeois" und "Amsterdam". Mit seinen teils sozialkritischen Liedern protestierte Brel gegen Hass und Ungerechtigkeit.

    KALENDERBLATT - 16. Juli

    1918 Der russische Zar Nikolaus II. Alexandrowitsch und seine Familie werden von den neuen Herrschern der russischen Revolution ermordet.
    1924 Die Dawesplan-Konferenz beginnt in Berlin, um über die Besetzung des Ruhrgebiets und die Reparationsfrage zu tagen.
    1945 Die USA führen den ersten Atombombentest durch. Er findet in New Mexico statt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!