Ingeborg Drewitz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Schriftstellerin; * 10. Januar 1923 in Berlin, † 26. November 1986 in Berlin

    Datei:Drewitz i.jpg
    Ingeborg Drewitz

    zählt zu den herausragenden Gestalten der deutschen Nachkriegsliteratur. Die sozial und politisch engagierte Autorin veröffentlichte eine Reihe von Erzählungen und Romanen und Hörspielen, die sich mit der deutschen Vergangenheit, mit aktuellen gesellschaftlichen Themen wie der Kontaktlosigkeit und der Einsamkeit des Großstadtmenschen und auch mit Frauenfragen beschäftigen. Ein soziales Anliegen von Ingeborg Drewitz war die Fürsorge für alternde und in Not geratene Schriftsteller, um deren Belange sie sich unermüdlich und erfolgreich gekümmert hat.

    Hauptwerke: "Oktoberlicht", "Wer verteidigt Katrin Lambert?", "Eingeschlossen".

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!