Imogen Cunningham

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Fotografin; * 12. April 1883 in Portland, † 24. Juni 1976 in San Francisco

    Nach ihrem Studium in Washington arbeitete Imogen Cunningham zunächst in einem Fotostudio. Ihre ersten Werke waren stark vom dekorativen Stil der Fotografin Gertrude Käsebier beeinflusst. 1909 erhielt Cunningham ein einjähriges Stipendium der Technischen Hochschule Dresden. Danach eröffnete sie eine Porträtgalerie in Seattle; ihre Porträts machten sie landesweit bekannt. Nach ihrer Heirat zog sie nach San Francisco, wo sie Edward Weston kennen lernte, dessen Auffassung der "realistischen" Fotografie sie übernahm. Zusammen mit Weston, Ansel Adams und anderen gründete Cunningham 1934 die Fotografengruppe f/64, die die amerikanische Fotografie nachhaltig beeinflusste. Nach der Auflösung der Gruppe eröffnete Imogen Cunningham erneut eine Porträtgalerie und unterrichtete am San Francisco Art Institute.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.