Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg

    Aus WISSEN-digital.de

    sowjetischer Schriftsteller; * 27. Januar 1891 in Kiew, † 31. August 1967 in Moskau

    1908 als Revolutionär inhaftiert, emigrierte Ehrenburg danach nach Paris, wo er als Korrespondent für russische Zeitungen arbeitete. 1917 kehrte er in seine Heimat zurück, ging aber ab 1921 erneut ins Ausland, um bis 1941 als Kriegsberichterstatter am Spanischen Bürgerkrieg und am Zweiten Weltkrieg teilzunehmen. Ehrenburg verfasste vor allem satirische Romane.

    Werke: "Die ungewöhnlichen Abenteuer des Julio Jurenito", (1922, dt. 1923), "Der zweite Tag" (1933, dt. 1935), "Tauwetter" (1954, dt. 1957) u.a.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 16. Februar

    1807 Uraufführung der Schauspiels "Torquato Tasso" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1946 UNO-Resolution über das Nahost-Problem, in der der Abzug französischer und britischer Truppen aus Syrien und dem Libanon verlangt wird.
    1948 Die Volksrepublik Nordkorea wird gegründet, Hauptstadt ist Pjöngjang.