Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg

    Aus WISSEN-digital.de

    sowjetischer Schriftsteller; * 27. Januar 1891 in Kiew, † 31. August 1967 in Moskau

    1908 als Revolutionär inhaftiert, emigrierte Ehrenburg danach nach Paris, wo er als Korrespondent für russische Zeitungen arbeitete. 1917 kehrte er in seine Heimat zurück, ging aber ab 1921 erneut ins Ausland, um bis 1941 als Kriegsberichterstatter am Spanischen Bürgerkrieg und am Zweiten Weltkrieg teilzunehmen. Ehrenburg verfasste vor allem satirische Romane.

    Werke: "Die ungewöhnlichen Abenteuer des Julio Jurenito", (1922, dt. 1923), "Der zweite Tag" (1933, dt. 1935), "Tauwetter" (1954, dt. 1957) u.a.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.