Ibisse

    Aus WISSEN-digital.de

    (Threscornithinae); auch: Sichler;

    die bis zu 80 Zentimeter großen Vögel leben mit Ausnahme des Waldrapps in feuchten Gebieten.

    Sie unterscheiden sich von den Löfflern durch ihren Schnabel, der sichelartig nach unten gekrümmt ist, woher auch der Name Sichler stammt.

    Das Gefieder der Ibisse ist schwarz, braun, weiß oder auch rosa gefärbt.

    Ibisse ernähren sich von kleinen Tiere wie Insekten, Weichtieren und Fröschen.

    Jedes Jahr legen die Ibis-Vögel zwei bis fünf Eier, die sie drei Wochen lang ausbrüten.

    Systematik

    Unterfamilie der Familie der Ibis-Vögel (Threskiornithidae).

    Einige Arten:

    Brauner Sichler

    Heiliger Ibis

    Waldrapp


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Dezember

    1916 Gerhart Hauptmann und Arthur Schnitzler werden von der Jahreshauptversammlung deutscher Bühnenschriftsteller in Berlin in den Aufsichtsrat gewählt.
    1948 Der Aufnahmeantrag des Staates Israel in die UNO (Vereinte Nationen) wird von der Vollversammlung der UNO abgelehnt.
    1997 Der vormalige Notenbankpräsident der Tschechischen Republik, Josef Tosovsky, legt den Eid als Ministerpräsident ab. Staatspräsident Václav Havel beauftragt ihn damit, eine Regierung zu bilden.