Ibisse

    Aus WISSEN-digital.de

    (Threscornithinae); auch: Sichler;

    die bis zu 80 Zentimeter großen Vögel leben mit Ausnahme des Waldrapps in feuchten Gebieten.


    Sie unterscheiden sich von den Löfflern durch ihren Schnabel, der sichelartig nach unten gekrümmt ist, woher auch der Name Sichler stammt.

    Das Gefieder der Ibisse ist schwarz, braun, weiß oder auch rosa gefärbt.

    Ibisse ernähren sich von kleinen Tiere wie Insekten, Weichtieren und Fröschen.

    Jedes Jahr legen die Ibis-Vögel zwei bis fünf Eier, die sie drei Wochen lang ausbrüten.

    Systematik

    Unterfamilie der Familie der Ibis-Vögel (Threskiornithidae).

    Einige Arten:

    Brauner Sichler

    Heiliger Ibis

    Waldrapp


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.