Ian Douglas Smith

    Aus WISSEN-digital.de

    rhodesischer Politiker; * 8. April 1919 in Selukwe (heute Shurugwi) in Südrhodesien (heute Simbabwe), † 20. November 2007 in Kapstadt (Südafrika)

    Von 1964 bis 1979 war Smith rhodesischer Ministerpräsident. Er setzte 1965 die einseitige Unabhängigkeitserklärung von Großbritannien durch und versuchte, die weiße Herrschaft in Rhodesien (heute Simbabwe) durch Unterdrückung der Schwarzen zu sichern. 1978 musste er schließlich auf internationalen Druck und auf Grund des Guerillakrieges im Land schwarze Minister in sein Kabinett aufnehmen. 1979 trat er zurück.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Mai

    1536 König Heinrich VIII. von England lässt seine Frau Anna Boleyn zum Tode verurteilen und hinrichten.
    1899 Eröffnung der ersten Haager Friedenskonferenz, bei der kein bestimmter Krieg beendet, sondern Wege der friedlichen Konfliktbewältigung erörtert werden sollten.
    1949 Der Bayerische Landtag stimmt über das Grundgesetz ab und lehnt es als einziges Bundesland ab. Das Grundgesetz tritt trotzdem in Kraft, da es nur einer Zustimmung von zwei Dritteln der westdeutschen Ländern bedarf.