IP-Adresse

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Internet Protocol Adress, deutsch: Internetprotokoll-Adresse,

    bei Netzwerken, die mit dem TCP/IP-Protokoll arbeiten, also auch im Internet, ist jeder angeschlossene Computer über eine numerische Adresse eindeutig identifizierbar. Eine IP-Adresse besteht aus vier durch einen Punkt getrennte Zahlen, die jeweils einen Wert zwischen 0 und 255 annehmen können. Eine typische IP-Adresse ist beispielsweise "123.123.123.123". Die IP-Adresse besteht aus zwei Elementen, der Netzwerkadresse (Kennung des Netzwerks) und der Host-Adresse (Kennung eines bestimmten Gerätes im Netzwerk). Des Weiteren wurden zur besseren Strukturierung der verfügbaren Adressen die IP-Adressbereiche in als Klassen bezeichnete Teilnetze unterteilt, Klasse A-, Klasse-B-, Klasse-C- und Klasse-D-Netze.

    Auch der Rechner eines Anwenders, der sich über einen Provider in das Internet einwählt, erhält eine IP-Adresse: Diese ist entweder immer gleich (statische IP-Adresse) oder wird bei jedem Verbindungsaufbau neu vergeben (dynamische IP-Adresse). Damit sich der Anwender die Zahlenkombinationen nicht merken muss, gibt es den DNS.

    KALENDERBLATT - 22. Juli

    1831 Johann Wolfgang von Goethe beendet sein Lebenswerk "Faust II", ein dreiviertel Jahr vor seinem Tod.
    1894 Von Paris nach Rouen startet das erste Autorennen der Welt.
    1944 Als Ergebnis der Konferenz von Bretton Woods werden der Internationale Währungsfonds und die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung gegründet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!