IP-Adresse

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Internet Protocol Adress, deutsch: Internetprotokoll-Adresse,

    bei Netzwerken, die mit dem TCP/IP-Protokoll arbeiten, also auch im Internet, ist jeder angeschlossene Computer über eine numerische Adresse eindeutig identifizierbar. Eine IP-Adresse besteht aus vier durch einen Punkt getrennte Zahlen, die jeweils einen Wert zwischen 0 und 255 annehmen können. Eine typische IP-Adresse ist beispielsweise "123.123.123.123". Die IP-Adresse besteht aus zwei Elementen, der Netzwerkadresse (Kennung des Netzwerks) und der Host-Adresse (Kennung eines bestimmten Gerätes im Netzwerk). Des Weiteren wurden zur besseren Strukturierung der verfügbaren Adressen die IP-Adressbereiche in als Klassen bezeichnete Teilnetze unterteilt, Klasse A-, Klasse-B-, Klasse-C- und Klasse-D-Netze.

    Auch der Rechner eines Anwenders, der sich über einen Provider in das Internet einwählt, erhält eine IP-Adresse: Diese ist entweder immer gleich (statische IP-Adresse) oder wird bei jedem Verbindungsaufbau neu vergeben (dynamische IP-Adresse). Damit sich der Anwender die Zahlenkombinationen nicht merken muss, gibt es den DNS.

    Kalenderblatt - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.