Hysterie

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: hystera, "Gebärmutter")

    1. auf psychischen Ursachen beruhender abnormer Erregungszustand mit unkontrollierten Gefühlsausbrüchen. Es gibt verschiedene Krankheitsbilder, die echten Organkrankheiten täuschend ähnlich sind, organisch aber nicht nachzuweisen sind.
    1. Neigung zu heftigen Gefühlsausbrüchen.
    1. Übererregtheit, Überspanntheit, seelisch bedingte Verhaltensstörungen mit sowohl körperlichen als auch psychischen Symptomen. Das abnorme Verhalten kann auf Neurosen zurückzuführen sein, auf psychogene körperliche Störungen, denen unerträgliche seelische Belastungen zugrundeliegen. Ein hysterischer Charakter ist gefühlsmäßig oft labil, zeichnet sich durch Geltungsdrang und theatralische, unechte Gefühle aus.

    Das Symptom der Hysterie wurde in der Antike schon erkannt, fälschlicherweise jedoch auf das weibliche Geschlecht beschränkt.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!