Hub (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    wörtlich: Nabe, Drehpunkt, auch: Sternverteiler, Netzknoten;


    1. Gerät, das als Verteiler oder Knotenpunkt in einem Netzwerk dient. In ihm laufen mehrere Leitungen sternförmig zusammen. Streng genommen ist ein Hub nur eine besondere Form eines Repeaters. Für die Verteiler-Funktion werden eine Hub-Karte und Hub-Software benötigt, letztere ist Teil des Netzwerk-Betriebssystems. Hubs gibt es in verschiedenen Ausführungen, z.B. aktiv (mit Signalverstärkung) und passiv (ohne Verstärkung) oder - auf hoher Ausbaustufe - mit so genannter Eigenintelligenz. Die sternförmige Verteilung ist unabhängig von der Netzwerktopologie; sie ermöglicht flexible Konfigurationen. Anders: Router, Bridge.
    2. Bestandteil neuerer Chipsätze, der North Bridge und South Bridge ersetzt. Verwendet werden hier meist drei Hubs: a) Graphics and Memory Controller Hub (GMCH), b) Firmware Hub (FWH) und c) ICH0/ICH (I/O-Controller-Hub).

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.