Horoskop

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "Stundenschau")

    Das Horoskop gibt bildlich (Kreisform) die Stellung der Gestirne zu einem bestimmten Zeitpunkt auf einen bestimmten geografischen Punkt bezogen wieder. Horoskope können zu verschiedenen Ereignissen erstellt werden, z.B. Geburt (Geburtshoroskop), Heirat, Vertragsunterzeichnung, Begegnung. Im Partnerschaftshoroskop werden die Horoskope zweier Personen miteinander verglichen.

    In der Praxis dominieren die Geburtshoroskope. Das Horoskop gibt hier die Stellung der Sonne und der neun Planeten (Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto) zum Zeitpunkt der Geburt (Geburtsstunde und Geburtsminute) auf den jeweiligen Geburtsort bezogen wieder. Jeder Planet ist die Verkörperung eines bestimmten Grundprinzips, so steht z.B der Mars für vorwärtsdrängende Energie. Aus der speziellen Stellung der Planeten im Horoskop (auf einem bestimmten Grad) und ihrer Beziehung zu anderen Planeten deutet der Astrologe ihre Bedeutung.

    Der Tag der Geburt ist ausschlaggebend für das Sternzeichen (Stellung der Sonne in einem bestimmten Tierkreiszeichen), die genaue Geburtszeit für den Aszendenten (Aufstieg eines bestimmten Tierkreiszeichens am Osthimmel im Augenblick der Geburt). Man unterscheidet in der Deutung zwischen Verhaltensweise (Stellung der Sonne im Tierkreis) und eigentlicher Persönlichkeitsanlage (Stellung des Aszendenten). So hat man z.B. mit einem Löwe-Aszendent und einem Waage-Sonnenzeichen eine Löwe-Anlage, die man auf die Art der Waage auslebt.

    Horoskope haben eine typische Kreisform und einen streng festgelegten Aufbau. Ausgangspunkt ist der Tierkreis, der in zwölf Tierkreiszeichen à 30 Grad unterteilt ist und einen äußeren Kreis bildet. Der Innenkreis ist in zwölf Häuser untergliedert, denen jeweils bestimmte Lebensbereiche bzw. Gesetzmäßigkeiten zugewiesen sind, z.B. steht das vierte Haus für Heim, Innerlichkeit. In diese Kreisvorlage (Radix) zeichnet nun der Astrologe die spezielle Stellung der Planeten zum Zeitpunkt des Ereignisses (der Geburt, des Vertragsabschlusses etc.) ein und deutet aus ihnen Verhaltensweise, Persönlichkeitsstruktur und Lebensphasen der betroffenen Person, geschäftliche Tendenzen o.Ä.

    KALENDERBLATT - 25. August

    1758 Preußen gewinnt im Siebenjährigen Krieg gegen Russland die Schlacht von Zorndorf, weil der preußische General von Seydlitz entgegen dem königlichen Befehl handelt. Später als verlangt schickt er die Kavallerie und gewinnt.
    1875 Dem Engländer Matthew Webb gelingt es als erstem Schwimmer, den Ärmelkanal zu überqueren.
    1921 Das Deutsche Reich und die USA unterzeichnen einen Friedensvertrag, der gleichzeitig den Kriegszustand zwischen beiden Ländern beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!