Honigfresser

    Aus WISSEN-digital.de

    (Meliphagidae)

    in den Wäldern und Buschländern Afrikas und Australiens lebende Vögel, die zwischen acht und 45 Zentimeter groß und bis zu 150 Gramm schwer sind.

    Der Schnabel ist schlank, spitz und am Ende nach unten gebogen. Die lange Zunge ist pinselförmig und vorstreckbar. Die Farbe des Gefieders ist bei den einzelnen Arten unterschiedlich.

    Die Nester der Honigfresser haben die Form eines Bechers und werden aus Pflanzenteilen und aus Spinnweben gebaut. Die Gelege bestehen aus zwei bis vier Eiern, die eine helle Grundfarbe haben und braun gepunktet sind. Die Brutzeit beträgt bis zu 17 Tage. Danach bleiben die Jungen noch für ca. zwei Wochen in ihrem Nest.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Singvögel (Oscines) mit über 170 Arten.

    Zu den Vertretern der Honigfresser gehören der Olivkehl-Honigfresser (Meliphages) und der Hihi (Notiomystis cincta).

    KALENDERBLATT - 12. Dezember

    1887 Mit dem "Orient-Dreibund" zwischen Italien, England und Österreich fördert Reichskanzler Bismarck eine Verständigung der Mächte, die ihre Interessen durch ein Vordringen Russlands zu Lasten der Türkei gefährdet sehen.
    1913 Leonardo da Vincis Gemälde "Mona Lisa", das zwei Jahre vorher aus dem Pariser Louvre gestohlen worden ist, wird in Florenz wiedergefunden.
    1936 König Georg VI. wird zum "Herrscher über Großbritannien, Irland und die Dominien" eingesetzt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!