Honigfresser

    Aus WISSEN-digital.de

    (Meliphagidae)

    in den Wäldern und Buschländern Afrikas und Australiens lebende Vögel, die zwischen acht und 45 Zentimeter groß und bis zu 150 Gramm schwer sind.

    Der Schnabel ist schlank, spitz und am Ende nach unten gebogen. Die lange Zunge ist pinselförmig und vorstreckbar. Die Farbe des Gefieders ist bei den einzelnen Arten unterschiedlich.

    Die Nester der Honigfresser haben die Form eines Bechers und werden aus Pflanzenteilen und aus Spinnweben gebaut. Die Gelege bestehen aus zwei bis vier Eiern, die eine helle Grundfarbe haben und braun gepunktet sind. Die Brutzeit beträgt bis zu 17 Tage. Danach bleiben die Jungen noch für ca. zwei Wochen in ihrem Nest.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Singvögel (Oscines) mit über 170 Arten.

    Zu den Vertretern der Honigfresser gehören der Olivkehl-Honigfresser (Meliphages) und der Hihi (Notiomystis cincta).

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!