Hermann Stehr

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 16. Februar 1864 in Habelschwerdt, Schlesien, † 11. September 1940 in Oberschreiberhau, Niederschlesien

    Stehr schrieb Dramen, Erzählungen, Gedichte und Romane. Er ließ sich politisch von den NS-Propaganda vereinnahmen. Die Nationalsozialisten feierten ihn und stilisierten ihn zum "deutschen Gottsucher". Stehrs Romane (z.B. "Der begrabene Gott", 1905) und Erzählungen enthalten Elemente in der Tradition der schlesischen Mystik, sie sind der so genannten Heimatliteratur zuzurechnen.

    Hauptwerke: "Leben und Tod", "Der begrabene Gott".

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!