Hemmung (Psychologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    bewusste Willensaktion zur Unterdrückung von Trieben oder triebhaften Neigung, weil ethische Forderungen oder eine bestimmte Situation dies notwendig machen. Das menschliche Zusammenleben macht ein Funktionieren solcher Hemmungen erforderlich. Daneben gibt es freilich auch (falsche) Hemmungen, die meistens auf einer lebensgeschichtlich entstandenen Fehlentwicklung beruhen, den Menschen, der sehr darunter leidet, an einer natürlichen Entfaltung seiner Möglichkeiten hindern und die in ausgeprägten Fällen durch Psychotherapie behandelt werden sollten.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. März

    1578 Die englische Königin [[Elisabeth I. (England)<Elisabeth I.]] vergibt erstmals ein Siedlungspatent.
    1945 Die britischen Truppen überschreiten den Rhein.
    1954 Die Sowjetunion erklärt die DDR zum souveränen Staat.