Heinrich VI. (Hl. Römisches Reich)

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher König und römisch-deutscher Kaiser; * 1165 in Nimwegen, † 28. September 1197 in Messina

    Sohn Friedrichs I., kühler und bedenkenloser Realpolitiker mit kühner Konzeption: staufisches Weltkaisertum weltlicher Prägung; zog dreimal nach Italien, besonders um die aus seiner Ehe mit Konstanze erwachsenen Herrschaftsansprüche auf das Königreich Sizilien durchzusetzen; 1191 zum Kaiser gekrönt, wurde durch die Gefangennahme des englischen Königs Richard Löwenherz, den er zum Lebenseid zwang, zugleich der (besonders welfischen) Fürstenopposition Herr; 1194 zum König von Sizilien gekrönt; konnte sich jedoch mit dem Plan, Deutschland zum Erbreich zu machen, gegen Papst und Fürsten nicht durchsetzen; er starb vor der Ausfahrt zu einem Kreuzzug, der die staufische Macht auf das östliche Mittelmeer (besonders Byzanz) ausdehnen sollte; mit seinem Tod wurde der Weg frei für die nationalstaatliche Aufspaltung Europas.

    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!