Heinrich Lübke

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 14. Oktober 1894 in Enkhausen, Sauerland, † 6. April 1972 in Bonn

    Datei:Lübke.jpg
    Heinrich Lübke

    als Mitbegründer und Direktor der deutschen Bauernschaft war Lübke von 1931 bis 1933 Mitglied des preußischen Landtages für die Zentrumspartei. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er in einem Architekturbüro und wurde 1945 Mitglied der CDU. Von 1947 bis 1952 war er Landwirtschaftsminister in Nordrhein-Westfalen und von 1953 bis 1959 Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland. Nachdem Konrad Adenauer seine Kandidatur für das Amt des Bundespräsidenten 1959 zurückgezogen hatte, wurde Heinrich Lübke nach Theodor Heuss als Zweiter in das höchste Amt der jungen Republik erhoben. Als Befürworter einer Großen Koalition wurde er 1964 mithilfe der SPD wiedergewählt.

    KALENDERBLATT - 26. Februar

    1871 Beendigung des Deutsch-Französischen Krieges durch den Vorfrieden von Versailles. Frankreich verliert Elsass und Lothringen an das Deutsche Reich.
    1893 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Sozialdrama "Die Weber" auf der Berliner "Freien Bühne".
    1995 Peking und Washington kommen zu einer Einigung über den Schutz der Urheberrechte. Ein drohender Handelskrieg wird somit abgewendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!