Heinrich II. (England)

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer König; * 5. März 1133 in Le Mans, † 6. Juli 1189 in Chinon

    Datei:Ge 742033.jpg
    Heinrich II. von England

    aus dem Haus Anjou-Plantagenet (väterlicher und mütterlicher Erbteil); Heirat mit Eleonore von Poitiers und 1154 Thronbesteigung in England (in der Nachfolge seines Oheims Stephan von Blois), Herrscher des angevinischen Reiches, des zweitstärksten Machtgebildes Europas neben dem staufischen; zwang die Fürsten von Wales und den König von Schottland zur Anerkennung seiner Lehenshoheit, begann die Eroberung Irlands, verfocht die königlichen Rechte gegen die Kirche (1170 Ermordung des Erzbischofs von Canterbury, Thomas Becket) und stärkte die königliche Gerichtsbarkeit gegen die der Barone.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!