Heinrich I. (Deutschland)

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher König; * um 875 in Memleben (Unstrut), † 2. Juli 936 in Memleben (Unstrut)

    aus dem sächsischen Haus der Liudolfinger (Ottonen genannt), 912 Herzog von Sachsen, Gegner Konrads I., der ihn trotzdem als Nachfolger empfahl; setzte sich gegen den Gegenkönig Herzog Arnulf von Bayern durch, unterwarf Lothringen, begann die Unterwerfung der ostelbischen Slawen; zwang den Herzog von Böhmen zur Lehenshuldigung, gewann die Mark Schleswig zurück, legte besonders in Sachsen Burgen an ("der Städtegründer"), schlug die Ungarn (denen er Tribut gezahlt hatte, um inzwischen ein Reiterheer zu schaffen) 933 bei Riade; erwarb die Heilige Lanze.

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.