Harzburger Front

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für den am 11. Oktober 1931 in Bad Harzburg vereinbarten Zusammenschluss von Nationalsozialisten, Stahlhelm, Deutschnationalen (DNVP) und anderen rechten Gruppierungen unter Führung von Hitler und Hugenberg. Neben der grundsätzlichen Ablehnung der Weimarer Republik bestanden ihre konkreten Ziele im Sturz der Regierung unter Brüning und in der Auflösung des Reichstages und des preußischen Landtages. Dieser Zusammenschluss auf der Rechten wurde von der demokratischen Linken mit der Bildung der Eisernen Front (SPD, Gewerkschaften, Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold) beantwortet. Die Harzburger Front zerbrach, als die Deutschnationalen es ablehnten, eine Kandidatur Hitlers für das Amt des Reichspräsidenten zu unterstützen.

    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!