Hartmetalle

    Aus WISSEN-digital.de

    metallische Verbundwerkstoffe, bestehend aus einer Grundmasse aus einem Metall oder einer Legierung mit hohem Schmelzpunkt, in die vorwiegend metallische Hartstoffe wie Wolfram- und Titan-Karbid, eingeschlossen sind.

    Hartmetalle werden nach dem Sinterverfahren hergestellt. Die Hartstoffe zeichnen sich im Allgemeinen durch hohe Schmelztemperaturen, große Härte und Verschleißfestigkeit, hohe Druck- und Warmfestigkeit, eine herausragende Korrosionsbeständigkeit sowie hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit aus. Hartmetalle werden als Schneidwerkzeuge, als Werkzeuge zum Stanzen, Tief- und Drahtziehen, als Verschleißteile (Spikes, Mahlkugeln) und als Maschinenteile wie Walzen, Laufbüchsen und Turbinenschaufeln eingesetzt. Auch als Schleifmittel für Diamanten kommen sie zum Einsatz.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Dezember

    1187 In Rom wird Paolo Scolari zum Papst gekrönt und trägt fortan den Namen Clemens III. Er führt nach 44-jähriger Unterbrechung die weltliche Herrschaft des Papstes in Rom wieder ein.
    1914 Großbritannien hebt das Hoheitsrecht der Türkei über Ägypten auf, setzt den Vizekönig Abbas II. ab und erklärt das Land zu britischem Protektorakt.
    1946 Im vietnamesischen Hanoi kommt es zu blutigen Zusammenstößen zwischen Franzosen und Vietnamesen, bei denen 300 französische Zivilisten getötet werden