Hartmetalle

    Aus WISSEN-digital.de

    metallische Verbundwerkstoffe, bestehend aus einer Grundmasse aus einem Metall oder einer Legierung mit hohem Schmelzpunkt, in die vorwiegend metallische Hartstoffe wie Wolfram- und Titan-Karbid, eingeschlossen sind.

    Hartmetalle werden nach dem Sinterverfahren hergestellt. Die Hartstoffe zeichnen sich im Allgemeinen durch hohe Schmelztemperaturen, große Härte und Verschleißfestigkeit, hohe Druck- und Warmfestigkeit, eine herausragende Korrosionsbeständigkeit sowie hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit aus. Hartmetalle werden als Schneidwerkzeuge, als Werkzeuge zum Stanzen, Tief- und Drahtziehen, als Verschleißteile (Spikes, Mahlkugeln) und als Maschinenteile wie Walzen, Laufbüchsen und Turbinenschaufeln eingesetzt. Auch als Schleifmittel für Diamanten kommen sie zum Einsatz.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Februar

    1816 Uraufführung der Oper "Der Barbier von Sevilla" von Gioacchino Rossini.
    1960 Belgien entlässt die vormalige Kolonie Kongo in die Unabhängigkeit.
    1974 Die Bundesrepublik tritt dem Vertrag über die Nichtverbreitung von Kernwaffen bei.