Harnvergiftung

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: Urämie)

    Folge einer verringerten (Oligurie) oder aufgehobenen (Anurie) Harnausscheidung oder einer völligen Unterbrechung der Fähigkeit der Nieren, harnpflichtige Substanzen mit dem Harn auszuscheiden, wie es bei der Nephrose der Fall ist. Eine Harnvergiftung tritt nicht nur bei Nierenentzündungen oder Harnverhalt auf, sondern auch bei schweren Störungen des Wasserhaushaltes, z.B. durch Herzversagen, Durst, Sepsis, Durchfälle oder Salzmangel, da ohne Salz kein Wasser ausgeschieden werden kann. Anzeichen der Harnvergiftung sind Unruhe, Schlafstörungen, Fantasieren, Bewusstseinstrübungen, Krampfanfälle, später Erbrechen, Dauerschläfrigkeit (Koma) und ein Geruch der Atemluft nach Harn.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.