Hans von Dohnányi

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Jurist und Widerstandskämpfer; * 1. Januar 1902 in Wien, † 9. April 1945 im Konzentrationslager Sachsenhausen

    Von Dohnányi, der Vater des berühmten Dirigenten Christoph von Dohnányi und des SPD-Politikers Klaus von Dohnányi, gehört zu den großen Gestalten des Widerstands im Dritten Reich.

    Seit 1929 im Reichsjustizministerium tätig, stieg er 1933 zum persönlichen Referenten des Justizministers Franz Gürtner auf. Nach vergeblichem internen Kampf gegen den zunehmenden NS-Terror und die Zerstörung des Rechts baute er eine Kartei nationalsozialistischer Verbrechen auf, fand nach der Röhm-Affäre 1934 zum Kreis Goerdelers und nach der Fritsch-Affäre 1938 zum militärischen Widerstand. Seit 1939 war er im Stab der Abwehr des Oberkommandos der Wehrmacht tätig, wo er unter General Oster das politische Referat leitete und eine reiche Informationssammlung anlegte. Sie fiel zusammen mit vielen Hinweisen auf die Mitverschwörer der Gestapo in die Hände, als diese Dohnányi am 5. April 1943 verhaftete. Zusammen mit seinem Schwager Dietrich Bonhoeffer hatte er versucht, hohe Offiziere dazu zu gewinnen, den Deportationen in die Vernichtungslager ein Ende zu bereiten, und unter dem Decknamen "Unternehmen Sieben" als Agenten getarnte Juden ins Ausland geschleust. Am 9. April 1945 wurde Hans von Dohnányi nach improvisiertem Standgericht im KZ Sachsenhausen gehenkt. Das Todesurteil gegen ihn wurde vom Berliner Landgericht 1997 offiziell aufgehoben.

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.