Halsbandpekari

    Aus WISSEN-digital.de

    (Dicotyles tajacu)

    Halsbandpekaris sind in den Wäldern Mittel- und Südamerikas beheimatet.

    Sie haben ein gelbbraunes Fell mit einem helleren Streifen um den Hals und einem schwarzen Rückenstreifen, dem so genannten Aalstrich.

    Halsbandpekaris gelten als sehr schnelle Läufer und gute Schwimmer. Die Abgrenzung des Reviers und die sozialen Kontakte innerhalb der Rotte von bis zu 15 Tieren erfolgt wahrscheinlich durch Duftsekrete aus einer Rückendrüse. Halsbandpekaris ernähren sich vornehmlich von Wurzeln und Gras.

    Die Bache bringt nach einer Tragzeit von fünf Monaten zwei bis drei Frischlinge zur Welt.

    Systematik

    Art aus der Familie der Nabelschweine (Tayassuidae).

    KALENDERBLATT - 11. August

    1257 Der Papst ruft zur Preußen- und Livland-Mission auf. Der christliche Missionsauftrag gab für viele weltgeschichtliche Eroberungszüge die Rechtfertigung, so auch jetzt bei der deutschen Ostexpansion.
    1898 Ende des spanisch-amerikanischen Kriegs.
    1919 Verkündigung der Weimarer Verfassung.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!