Hallstattkultur

    Aus WISSEN-digital.de

    nach der vorgeschichtlichen Fundstätte Hallstatt (Salzkammergut) benannte, aus der Urnenfelderkultur um 800 v.Chr. erwachsene europäische Epoche (ältere Eisenzeit), in der neben der Bronze Eisen zum Werkstoff wurde (Eisenabbau und -bergbau in den Ostalpen, Kärnten, Steiermark, an der mittleren Donau, in Bayern, im Siegerland, außerhalb Europas besonders in Kleinasien); doch prägte das Eisen keine neue Kultur, seine Übernahme war nur Zugewinn zu der schon bestehenden Waffen-, Werkzeug- und Gerätetechnik, es bereicherte und erleichterte das tägliche Leben auch des einfachen Menschen (Messer, Beile, Schwerter, Lanzenspitzen), eroberte sich aber erst gegen Ende der Hallstattkultur den Westen und Osten Europas. Lebensweise der Menschen der Hallstattkultur auf bäuerlicher Grundlage, zahlreiche kleine Herrschaftsgebiete, neben einfachen Brandbestattungen wieder Körperbestattungen in Hügelgräbern; üppige Bronzekunst, reich ausgebildete Keramik, auch mit figürlichen Darstellungen. Mit der vollen Entfaltung der keltischen Wanderbewegung (500-400 v.Chr.) Übergang der Hallstattkultur in die Jüngere Eisenzeit (La-Tène-Kultur).

    KALENDERBLATT - 15. April

    1912 Untergang der Titanic, des modernsten Schiffes der Welt, das als unsinkbar gilt. Nach einer Kollision mit einem Eisberg reißt sie über 1 500 Passagiere und Besatzungsmitglieder mit sich in den Tod.
    1951 In Imst in Tirol wird das erste SOS-Kinderdorf errichtet. Der Begründer ist der österreichische Pädagoge Hermann Gmeiner.
    1980 "Die Blechtrommel" von Günter Grass, der erfolgreichste Roman der Nachkriegsliteratur, erringt in seiner Verfilmung von Volker Schlöndorff in den USA den "Oscar" als bester ausländischer Film.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!