HMD

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Head Mounted Display, deutsch: auf dem Kopf montiertes Sichtgerät, Datenhelm, auch: Headset, Visette;

    Helm, der benötigt wird, um Cyberspace-Programme so zu benutzen, dass sich der Anwender scheinbar im (virtuellen) Raum bewegt. Die ersten HMD-Modelle wurden vom US-Militär und von der NASA entwickelt, mittlerweile werden sie auch für den Privatgebrauch angeboten, v.a. für Spiele.

    Im Helm befinden sich Bildschirme zur 3D-Darstellung sowie Kopfhörer oder Lautsprecher. Hinzu kommt ein Motion-Tracker, der meldet, in welche Richtung der Kopf und damit das HMD bewegt wird; die Darstellung ändert sich dann entsprechend der neuen Blickrichtung.

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!