Hänfling

    Aus WISSEN-digital.de

    (Carduelis cannabina)

    eigentlich: Bluthänfling;

    der Hänfling ist über weite Gebiete Europas und Asiens verbreitet, wo er sich bevorzugt in offenem Gelände mit Hecken- und Buschbestand aufhält.

    Er erreicht eine Körperlänge von bis zu 13 Zentimetern, sein Gefieder ist hellbraun, und während der Balz sind Stirn und Brust des Männchens intensiv rot gefärbt. Die Flügel sowie der Schwanz weisen einen weißen Saum auf.

    Der Hänfling ernährt sich vornehmlich von den Samen und Knospen verschiedener Stauden und Kräuter.

    Zweimal im Jahr legt das Weibchen bis zu sechs Eier in einem bodennahen Nest ab. Nach etwa 14 Tagen schlüpfen aus den hellblauen, gefleckten Eiern die Jungvögel, die das Nest nach etwa zwei Wochen verlassen.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Stieglitzverwandten (Carduelinae).

    KALENDERBLATT - 25. August

    1758 Preußen gewinnt im Siebenjährigen Krieg gegen Russland die Schlacht von Zorndorf, weil der preußische General von Seydlitz entgegen dem königlichen Befehl handelt. Später als verlangt schickt er die Kavallerie und gewinnt.
    1875 Dem Engländer Matthew Webb gelingt es als erstem Schwimmer, den Ärmelkanal zu überqueren.
    1921 Das Deutsche Reich und die USA unterzeichnen einen Friedensvertrag, der gleichzeitig den Kriegszustand zwischen beiden Ländern beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!