Hänfling

    Aus WISSEN-digital.de

    (Carduelis cannabina)

    eigentlich: Bluthänfling;

    der Hänfling ist über weite Gebiete Europas und Asiens verbreitet, wo er sich bevorzugt in offenem Gelände mit Hecken- und Buschbestand aufhält.

    Er erreicht eine Körperlänge von bis zu 13 Zentimetern, sein Gefieder ist hellbraun, und während der Balz sind Stirn und Brust des Männchens intensiv rot gefärbt. Die Flügel sowie der Schwanz weisen einen weißen Saum auf.

    Der Hänfling ernährt sich vornehmlich von den Samen und Knospen verschiedener Stauden und Kräuter.

    Zweimal im Jahr legt das Weibchen bis zu sechs Eier in einem bodennahen Nest ab. Nach etwa 14 Tagen schlüpfen aus den hellblauen, gefleckten Eiern die Jungvögel, die das Nest nach etwa zwei Wochen verlassen.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Stieglitzverwandten (Carduelinae).


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.