Guillaume de Machaut

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Komponist, Kleriker und Dichter; * um 1302 bei Reims (?), † 13. (?) April 1377 in Reims (?)

    auch: Machau, Machaud, Machault;

    bedeutender Komponist der Ars nova in Frankreich.

    Guillaume de Machaut war von 1323 bis 1346 Sekretär des Herzogs Johann von Luxemburg und Königs von Böhmen, anschließend bei Charles von Navarra sowie am französischen Hof. Er starb als Kanonikus der Reimser Kathedrale und war berühmt als Diplomat, Dichter und Musiker.

    Machaut schuf Motetten, Balladen, Rondeaux, Virelais, Lais und vertrat gegenüber P. de Vitry einen noch strengeren Stil. Er gilt als Meister der Isorhythmischen Motette. Sein Werk enthält aber auch viele mittelalterliche Liebeslieder (Minnesang). Die vierstimmige Messe ist zusammen mit der "Messe von Tournai" der älteste Beitrag zur kompletten Vertonung des Messordinariums. Sie entstand wahrscheinlich zur Krönung Karls V. 1364 in Reims.

    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!