Gregorianischer Kalender

    Aus WISSEN-digital.de

    Der Gregorianische Kalender ist die heute noch gültige Zeitrechnung. Er ist benannt nach Papst Gregor XIII., der mit der neuen Zeitrechnung im Jahr 1582 den alten Julianischen Kalender ersetzte. Die Reform war nötig geworden, da sich die Frühlings-Tagundnachtgleiche seit der Einführung des Julianischen Kalenders vom 21. März auf den 11. März verschoben hatte.

    Um die Verschiebung auszugleichen, wurde ein Datumssprung festgelegt: Auf den 4. Oktober 1582 folgte der 15. Oktober. Damit es in Zukunft nicht wieder zu Verschiebungen kommen konnte, ergänzte der Gregorianische Kalender die Regelungen zu den Schalttagen.

    Siehe auch Kalender.

    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!