Gregorianischer Choral

    Aus WISSEN-digital.de

    Papst Gregor I. (vor 540-604)zugeschriebene Sammlung und Neuordnung einstimmiger altrömischer Kirchengesänge. Vermutlich aus den altrömischen Gesang ausgewählt. Es handelt sich um die frühen einstimmigen Gesänge der römischen Kirche, die in der Messe und im Offizium (Stundengebet) verwendet wurden. Nur in Mailand (Ambrosianischer Gesang) und Spanien (mozarabischer Gesang) wurden nach 850 noch andere Melodien verwendet.

    Das Organum der Notre-Dame-Schule und die Motette der Ars antiqua und der Ars nova bedienen sich des gregorianischen Chorals als Cantus firmus. Eine Neuordnung der vielfach erweiterten Choralmelodien strebte das Trienter Konzil (1545-63) an; diese wurde aber erst zu Beginn des 20. Jh.s realisiert.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!