Gleichheit

    Aus WISSEN-digital.de

    1. allgemein: Übereinstimmung zweier Vergleichskomponenten in Bezug auf bestimmte maßgebliche Eigenschaften.
    2. politisch: Grundprinzip eines demokratischen Systems; bedeutet eine grundsätzliche Gleichberechtigung jedes Menschen in bestimmten Gesellschaftsbereichen. Die rechtliche Gleichheit meint die Gleichheit vor dem Gesetz, die zunächst alle Staatsbürger umfasst; in den höher entwickelten demokratischen Rechtsstaaten kommt es auch den in dem Staatsverband lebenden Menschen zu Gute.

    Politische Gleichheit bedeutet die Gleichstellung der Staatsbürger im politischen System hinsichtlich der Ausübung politischer Rechte wie z.B. dem Wahlrecht.

    Soziale Gleichheit, das erklärte Ziel einer humanen Gesellschaftspolitik, bedeutet die Chancengleichheit aller Staatsbürger, am wirtschaftlichen und sozialen Leben mit gleichem Recht teilzunehmen und nicht vom Zugang zu einzelnen Tätigkeiten und Berufen ausgeschlossen zu sein.

    In modernen Staatsverfassungen ist das Prinzip der Gleichheit in den Katalog der Grundrechte mit aufgenommen.

    KALENDERBLATT - 5. August

    1789 Die Französische Nationalversammlung schafft die Adels- und Kirchenprivilegien ab. Sie verkündet unter anderem die Steuergleichheit aller Bürger, die Aufhebung vieler Kirchenabgaben, das Ende der gutsherrschaftlichen Gerichtsbarkeit und der Leibeigenschaft.
    1936 In Griechenland wird die Diktatur ausgerufen. Mit Zustimmung des Königs Georg II. löst Ministerpräsident Ioannis Metaxas das griechische Parlament auf und verhängt das Kriegsrecht. Äußeren Anlass gibt dazu die Ausrufung des Generalstreiks der Gewerkschaften.
    1963 Die damaligen Atommächte USA, UdSSR und Großbritannien einigen sich auf ein Verbot der Kernwaffenversuche in der Atmosphäre.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!